Carport 9,00m x 4,00m mit Schiebetür, Zimmerer aus Schwerin

Verkleidung Keilstülschalung sib. Lärche

Anschluß des Carports an die Hausseite mit Übergang zur Terasse. Abweichend  von der ursprünglichen Planung wird der hintere Teil erhöht.

20140619_122932.jpg 20140619_164024.jpg 20140619_164125.jpg 20140619_164144.jpg 20140630_195814.jpg 20140731_190949.jpg 20140731_191104.jpg 20140807_164823_LLS.jpg 20140807_164857_LLS.jpg 20140807_165023.jpg 20140807_165154.jpg 20140807_165220.jpg 20140807_165340.jpg

Passivhaus Schwerin

Haus in Holzrahmenbauweise aus FJi Doppelstegträgern mit Zellulosedämmung

Ziel war es ein kostengünstiges und energiesparendes Haus zu bauen.

Bei der Planung wurde auf einfache Gebäudeform und wenig Raum für Verkehrswege (Flure etc.) geachtet. Ein Teil der Fenster hat Festverglasung.

Der Baukörper ist einfach und vor Ort zusammengebaut worden (keine Abbundanlage oder vorgefertigte Wände). Dach und Wände richten sich nach dem Standardaufbau für Passivhäuser vom Hersteller Finnforest.

planersteller: studio nord|ost

Es gibt wenige unterschiedliche Holzquerschnitte, werden grössere Dimensionen gebraucht so sind diese aus den Standardquerschnitten zusammengesetzt. Alle Hölzer lassen sich noch von Hand transportieren es wurde kein Kran benötigt.

Auf aufwändige und teure Heiztechnik (wie z.B Holzpelletheizung oder Wärmepume) wurde bewusst verzichtet zugunsten einer sehr guten Wärmedämmung.

Es gibt eine kontrollierte Be- und Entlüftung von Nibe und eine kompakte Gastherme mit Solarthermie von Vaillant. Die Fenster sind 3-fach verglast.

Die Fussböden bestehen aus schwimmenden Estrich, sie dienen gleichzeitig als Speichermasse für Wärme und als Masse gegen Körperschallübertragung.

Bodenplatte für ein EFH in Schwerin

IMG_3392.JPG IMG_3403.JPG IMG_3407.JPG IMG_3470.JPG IMG_3484.JPG IMG_3505.JPG IMG_3753.JPG IMG_3764.JPG IMG_3766.JPG

Holzrahmenhaus bei Wildberg

img_0668.jpg img_0690.jpg dsc_0991.jpg dsc_0012.jpg DSC_0004 4.JPG img_0856.jpg DSC_0010 3.jpg img_0869.jpg img_0879.jpg img_0925.jpg dsc_0093.jpg dsc_0130.jpg dsc_0151.jpg dsc_0085.jpg img_0944.jpg dsc_0008.jpg img_1343.jpg img_1352.jpg

Holzwände auf der Baustelle vorproduzieren? – Das geht, aber nur wenn:

genügend Platz vorhanden ist und die Wände nicht zu gross werden, damit sie hochgekantet werden können .

gute Organisation und einen Plan, denn es werden sehr viele unterschiedliche Hölzer produziert.

Als „Abbundanlage“ diente eine Elu-Kappsäge mit Zuführung aus Bohlen und Transportwalzen

Zuerst werden alle Hölzer nach Mass/ Winkel abgelängt

Danach braucht man einen Arbeitstisch auf dem Boden,um alle KVH-Hölzer auszurichten und mit einander stumpf zu verbinden. Sehr wichtig ist das genaue Auswinkeln mit diagonalem Messen über kreuz.

Zuallerletzt werden die Rahmen mit OSB-Platten 15mm einseitig beplankt.(Klammern mit einem Schussgerät)

schwerin

Bockbein Aufriss

Aufriss zur Herstellung eines Arbeitsbocks Höhe: 0,7 m, Neigung: 1/5 der Höhe nach beiden Seiten, Einstemmtiefe in den Querholm ca. 1-2 cm